29 Mrz

Neuseeland – Unsere Highlights der Südinsel

Teil zwei unseres Roadtrips durch Neuseeland beginnt mit einer Fährfahrt über die Strait of Georgia. Die Meeerenge zwischen der Nord- und Südinsel liegt in den Roaring 40ies, den Breitengraden, in denen der Wind gerne mal heftiger bläst und die Wellen schon mal höher sein können. Vor uns liegen gute zwei Wochen auf Neuseelands Südinsel....
01 Mrz

Neuseeland – Frühling auf der Nordinsel

Nach knapp 24 Stunden Flug kommen wir am späten Vormittag in Auckland an. Unseren Plan auf den Flügen nach Neuseeland endlich mal die Hobbit-Triologie komplett anzusehen, haben wir dann doch nicht so ganz durch gezogen. Dafür sind wir jetzt relativ ausgeruht und erholt. Deswegen: Nichts wir raus aus dem Flughafen, rein in den Mietwagen...
05 Nov

Doubtful Sound – ein Tag im Wasser

Gestern sind wir angekommen im Fjordland Nationalpark. Dem größten Nationalpark Neuseelands und eine der regenreichsten Regionen der Erde. Als wir aus den Catlins kommend Richtung Fjordland gefahren sind, haben wir über den Bergen schon dunkle Wolken aufziehen sehen. Der Wetterbericht hat unsere Vorahnung noch untermauert und heute war es dann soweit: pünktlich zum Frühstück...
19 Jun

Von Dorf zu Dorf

Der Tag beginnt wieder einmal mit Regen. Eigentlich wollten wir heute auf Vagar wandern gehen, aber das Wetter überzeugt uns schnell vom Gegenteil, sodass wir unsere Pläne spontan ändern. Wandern bei Regen wäre an sich ja nicht weiter tragisch. Aber es gibt hier keine Wanderwege wirklichen, sondern man läuft über Wiesen – meist schräg...
18 Jun

Die ersten Puffins!

Morgens fahren wir nach Eidi. Ein kleines Dorf an der Spitze einer der Inseln gelegen. Ein kreativer Kopf hat aus dem alten Fußballplatz einen Campingplatz gemacht. Schön an einem See gelegen. Läuft man etwas weiter, entdeckt man einen kleinen Wasserfall der über Klippen direkt in’s Meer fließt. Die Natur zeigt sich hier von ihrer...
17 Jun

Wandern mit Aussicht

Früh morgens stehen wir am Fähranleger in Klaksvik. Die Wolken hängen tief. Es ist noch etwas neblig-feucht. (Immerhin hat die Tankstelle nebenan schon auf und wir bekommen einen Cappuccino.)Einige schon in die Jahre gekommene Fischkutter liegen am Hafen. Es riecht nach Fisch. In den Hütten am Hafen wird gearbeitet – der Fang der Nacht...
30 Apr

Das war 2018 – und die Frage: Kann’s noch besser werden? (Teil 2)

Die erste Hälfte unseres Reisejahres 2018 hatte schon ein paar einmalige Eindrücke für uns bereit gehalten. Die Polarlichter auf den Lofoten werden wir so schnell nicht vergessen. Zwei kürzere Trips hatten uns nach London und in’s Elsass geführt. Aber das waren ja noch nicht alle Reisen in 2018. Weiter ging’s in den Süden, nach...
26 Apr

Das war 2018 – und die Frage: Kann’s noch besser werden? (Teil 1)

Mittlerweile ist es April. Draußen ist’s schon deutlich wärmer, den Schnee gibt’s nur noch in den Bergen und die ersten Urlaube des Jahres sind auch schon vorbei. Eigentlich gar nicht mehr so die Zeit für Jahresrückblicke. Aber irgendwie wäre es auch schade, für’s letzte Jahr keinen Rückblick zu schreiben. Denn so im Rückblick war’s...
01 Apr

Farbenspiel vor’m Sternenhimmel

Das erste Mal ist es uns im Sommer passiert. Am Ende unseres Roadtrips durch Nordnorwegen und die Lofoten sind wir noch ein paar Tage auf der Insel Andoya geblieben. Eines Nachts, so gegen 3 Uhr in der Früh, sind wir aufgewacht, ein paar Schritte vor unsere Hütte gegangen und auf einmal waren sie da:...
11 Mrz

2017 – Ein etwas verspäteter Jahresrückblick – Teil 2

In Teil eins unseres etwas verspäteten Jahresrückblicks auf 2017 haben wir uns die Reisen des ersten Halbjahrs angesehen. Beginnend mit den Wanderungen auf Mallorca, den Frühlingstagen in Belgien bis zur Auszeit am Comer See. Nun geht’s weiter mit der zweiten Jahreshälfte. Und die begann mit einem dreiwöchigen Roadtrip auf der linken Straßenseite. England Im...