Elsaß – Burgen und Dörfer

Morgens fahren wir zur Haut Königsburg. Majestätisch trohnt sie über den umliegenden Weinbergen. Die Burganlage ist verwinkelt. Immer wieder gehen wir Treppen in Türmchen hoch, durch herrschaftliche Räume hindurch. Ein Rittersaal, eine Kapelle. Die Küche, Zisterne, Räume mit bunten Kachelofen. Dann oben im Turm die Wehranlagen. Mit tollem Ausblick über das Tal. Immer wieder Falltüren, Zugbrücke und Schießscharten. Dann wieder hinunter durch Gärten und Innenhöfe, entlang der Burgmauern zurück.

Mittags ein Bummel durch das malerische Örtchen Ribeauville. Schön gerichtete Fachwerkhäuser. Viele Bäckereien die typisch französische Naschereien anbieten. Den für das Elsaß typischen Kuglhupf, Meringues und Bredle. Das erinnert uns doch gleich an unsere Weihnachtsbäckerei. Wir entdecken gleich drei der für das Elsaß typischen Storchennester. Auf einigen Häusern gibt es runde Gitterkörbe als Angebot zum Nisten für die Tiere.

Weiter entlang der Weinstraße nach Kayserberg. Der Ort liegt in Mitten von Bergen umgeben. Hoch oben trohnt eine Burgruine. Wieder Fachwerkhäuser, eines bunter als das andere. Schön verziert, bemalt, mit ausladenden Blumenkästen vor den Fenstern. Oben auf einem Turm wieder ein Storchennest. Diesmal mit seinen Jungen. Vor dem Rathaus ein Fest, das lauter Spiele ausstellt. Jeder darf spielen. Einfache Unterhaltungsspiele aus Holz. In der Kirche entdecken wir einen schönen Altar aus Holz. Kurz vor dem Fluß entdecken wir beim Bäcker handgemachte, frische Eiswaffeln. Da greifen wir gerne zu.

Dann nochmal raus in die Weinberge. Bei Hunawhir machen wir noch ein paar Bilder von den Weinbergen.

Abends bummeln wir durch Colmar. An einigen Abenden werden interessante Gebäude in Colmar bunt angestrahlt. So auch heute.

  Hoch hinaus Colmar