01 Nov

Tokyo’s Aussichten

Der Tag beginnt wieder mal mit einem Schrein. Morgens besuchen wir den Senso-ji Schrein. Der letzte Schrein auf unserer Reise durch Japan. Er ist eine der Top- Sehenswürdigkeiten in Tokyo. Den Rat, früh am Schrein zu sein um ihn besser erleben zu können, befolgen wir ausnahmsweise dieses mal nicht. Leider. Er ist eben eine...
31 Okt

Tradition, Moderne und ein Stückchen Zukunft

Morgens schauen wir beim Imperial Palace vorbei. Die East Gardens sind öffentlich zugänglich. Vom Kaiserpalast selbst ist hier leider nicht allzu viel zu sehen. Aber vom Park aus sieht man schon die ersten Hochhäuser des Bankenviertels rund um den Bahnhof. Das Bahnhofsgebäude selbst ist zwar neu renoviert, aber ein traditionelles Gebäude. Die roten Backsteine...
30 Okt

Tokyo kreuz und quer

Morgens schauen wir kurz beim Meiji Schrein vorbei. Er ist ganz nett anzusehen, schon irgendwie schön und wenn man nur in Tokyo bleibt sicherlich auch sehr sehenswert. Aber er ist kein Vergleich zu den Tempeln die wir in den letzten beiden Wochen gesehen haben. Es fehlt die Ruhe und die Spiritualität der Schreine und...
29 Okt

Konnichi wa Tokyo

Heute ist so ein Tag, der mit etwas Anlaufschwierigkeiten startet. Wir stehen vor dem Imperial Palace in Kyoto. Wir haben extra für einen Besuch des Palasts umgeplant und fahren erst nachmittags nach Tokyo, damit wir morgens noch den Palast sehen können. Und dann klebt da ein kleines Schild an einer Säule am Ausgang der...
28 Okt

Tempel und Gärten in Kyoto

Ginkakuji (silberner Pavillon) – der Name ist irreführend. Der Pavillon hätte silber Farben werden sollen, doch dem Bauherrn ging das Geld aus. Der Pavillon liegt in einem kleinen Garten am See. Davor eine Pyramide aus Sand und eine Fläche mit quer gerechtem Sand. Faszinierend mit wieviel Geduld man den Sand in solche Formen bringen...
27 Okt

Von Koyasan zurück nach Kyoto

Wir haben wunderbar geschlafen. Der mit Tatami-Matten ausgelegte Boden ist sehr angenehm und die Futons waren weicher als viele Hotelbetten zuvor. Fast schade, das wir heute schon weiter reisen. Vor dem Frühstück (um 6:30 Uhr) durften wir dem buddhistischen Morgenritual beiwohnen. Mönche lesen dabei Sutren in einem monotonem, singenden Ton. Unglaublich schön die Stimmung...
26 Okt

Kumano Tempel und Koyasan

Die Natchi Falls besuchen wir früh morgens im ersten Sonnenlicht. Das klassische Bild mit der roten Pagode ist Pflicht. Danach erkunden wir die Tempelanlage. Leider sind die Hauptschreine des Kumano Natchi Taisha eingerüstet und von außen nicht zu sehen. Das ist schade, aber dennoch hat sich unser Besuch gelohnt. Hongu Taisha ist ein Schrein...
25 Okt

Von Kanazawa nach Kumano

Heute ist „Fahrtag“ – wir haben einige Kilometer vor uns um von Kanazawa im Norden in den Süden auf die Kii Halbinsel zu kommen. Das heißt kilometerlang Expressway. Mit maximal 100 km/h auf meist zweispurigen Autobahnen. Und vielen Raststätten. Ach ja, in Japan gibt es keine öffentlichen Mülleimer. Man nimmt seinen Müll mit nach...
24 Okt

Kanazawa

Kenroku-en Garten. Einer der berühmtesten Gärten Japans. Und man versteht auch warum. Der Garten ist riesig und verwinkelt. Es macht Spaß, sich einfach treiben zu lassen. In jeder Ecke gibt es Neues zu entdecken. Hier will ich unbedingt Mal im Frühjahr zurück kommen. Die Bäume werden gerade geschnitten. Teilweise sieht man die Gärtner gar...
23 Okt

Über die japanischen Alpen: Takayama und Shirakawago

Matsumoto Castle im Morgenlicht. Zuerst ist es noch bedeckt, dann geht die Sonne auf. Innen hat man die Möglichkeit über steile Stufen in die oberste Etage der Burg zu kommen. Der Blick auf das Berg-Panorama rund um Matsumoto gleicht die Mühe aus. Wir fahren los in die Japanischen Alpen in Richtung Takayama. An der...