Hoch hinaus

Die ersten stehen schon bei der St. Pauls Cathedral an, lange vor den eigentlichen Öffnungszeiten. Wir gehen daran vorbei auf dem Weg zur Milleninum Bridge. Die Fußgänger Brücke führt über die Themse hinüber zur Tate Modern. Es wuselt auf der Brücke. Viele dunkel gekleidete schicke Menschen auf dem Weg zur Arbeit.

Die Kuppel der St. Paul's Cathedral

Die Kuppel der St. Paul’s Cathedral

Die Sonne strahlt uns ins Gesicht. Hat es gestern geregnet? Kann nicht sein. Am Ufer entlang vorbei am Globe Theater laufen wir in Richtung The Shard.

Hinauf geht es mit zwei schnellen Aufzügen in den 68. Stock. Von hier hat man einen tollen Blick über die Gebäude links und rechts der Themse. Die London City, in der Ferne Canary Wharf, in der anderen Richtung Westminster. Wie klein das London Eye und die Tower Bridge von hier oben doch wirken.

Wir nutzen das schöne Wetter und fahren nochmal nach Camden. Von dort spazieren wir am Regent Kanal entlang Richtung Regent Park und bewundern die schicken Villen und bunten Boote.

Dann noch einen Abstecher auf den Primrose Hill. Laut Reiseführer eine der schönsten Aussichten in London. Und der Weg hat sich gelohnt. Man sieht schön die Silhouette aller bekannten Bauten.

Weiter geht’s entlang des Kanals in Richtung „Little Venice“. Rechts und links immer Hausboote. Mal gepflegt mit kleinen „Vorgärten“, dann wieder etwas ältere Boote. Alles sehr im Grünen. Einfach gemütlich.

Central Paddington ist dagegen ein Kontrast mit Hochhäusern und Büros. Menschen in schicker Kleidung, die in der Mittagspause draußen sitzen. Rund um einen modern gestalteten Platz finden sich viele Restaurants.
Unsere Reise endet hier. Von Paddington Station geht es zurück zum Flughafen.

Aber die nächste Reise steht schon vor der Tür …

  Market day - Londoner Märkte Elsaß - Burgen und Dörfer