Durch die Schären vor Stockholm

Die Sonne strahlt uns heute früh wieder entgegen. Im Garten des Hotels stehen kleine weiße Tische und Stühle. Die laden uns zu einem Frühstück an der Sonne ein. Ein schöner Start in den Tag. Mit der Tunelbana, der U-Bahn von Stockholm, fahren wir nach Östermalm.

Die kunstvollen Stationen der Stockholmer Metro

Die kunstvollen Stationen der Stockholmer Metro

Vom Strandvägen starten Ausflugsboote in die nahegelegenen Schären. Wir machen die Bootstour „Lilla Skärgårdsturen med Guide“. Zweieinhalb Stunden durch die Inseln rund und vor Stockholm. Die Inseln sind größtenteils das ganze Jahr über bewohnt. Viele schöne Häuser verstecken sich hinter Büschen und Bäumen am Ufer entlang. Oft nur am Bootssteg zu erkennen. Die Sonne meint es gut mit uns und lässt uns bei blauem Himmel mit Schäfchenwolken die Fahrt genießen.

Nachmittags geht’s dann zu Fuß durch Östermalm. Durch die Gassen mit alten herrschaftlichen Häusern und edlen Geschäften und Restaurants. Am Ufer entlang mit Blick auf Gamla Stan. Buntes Sommertreiben auf am Ufer befestigen Flösen oder zu Bars umgebauten Booten. Wo man hinblickt, geht es schick zu. Links die herrschaftlichen Häuserreihen, rechts das Treiben am und auf dem Wasser. Hier spürt man förmlich den Sommer. Ein tolles Gefühl, hier zu sein.

Für uns geht es noch weiter nach Normalm. Den Shopping Teil der Stadt. Es reihen sich Läden an Cafés, nicht ganz so gehoben wie in Östermalm.
Einen schönen Platz, der zum Verweilen einlädt finden wir ganz in der Nähe. Am Kungsträdgarden essen wir ein Eis – es gibt Blaubeeren – und genießen das Sprudeln der Springbrunnen im Schatten der Kirschbäume.

Abends besuchen wir die Fotografiska. Ein Museum, das Fotografien von bekannten Künstlern ausstellt. Der Besuch hat sich gelohnt. Und zum Abschluss gab’s vom Restaurant in der oberen Etage der Fotografiska noch tolle Ausblicke auf die anderen Stockholmer Inseln in der Abendsonne.

  Von Insel zu Insel Bis bald Stockholm