Brandenburg bis Wismar

Von Brandenburg fahren wir über kleine Dörfer durch Teile des Havellands. Immer wieder Wasser, ab und zu Vögel, Rehe, auch mal ein Fasan.

Die Korn-Felder sind umgeben von bunten Blumen. Der rote Mohn leuchtet zwischen den blauen Kornblumen. Ab und zu gelber Raps. Ansonsten vor allem Getreidefelder.

Die kleinen Straßen sind meist gesäumt von alten knorrige Bäumen. An anderen Stellen wird mit jungen Bäumen die Allee wieder herangezogen.

In Schwerin legen wir einen Zwischenstopp am Schloss ein. Die Parkanlage und das Schloss selbst sind toll hergerichtet. Wie sind überrascht, hier ein so schönes Schloss zu entdecken (von dem ich bis heute früh noch nichts wusste…). Schwerin ist auf jeden Fall einen Abstecher wert.

Wir fahren weiter nach Wismar. Die nächste Herausforderung: Parken in der Stadt. Mit etwas Kreativität finden wir eine Lücke auf einem Schotterparkplatz am Rand der Innenstadt. Auch wenn der Campervan offiziell noch als Auto eingestuft ist (da unter 3,5t), so müssen wir mit den gut 7m Länge doch etwas voraus planen, um in Städten klar zu kommen. Das ist noch etwas ungewohnt.

Wismar ist eine gemütliche kleine Hafenstadt an der Ostsee. Es sind noch viele alte Häuser und Kirchen aus der Zeit der Hanse erhalten. Ein kleiner Kanal, viele Gassen mit Kopfstein Pflaster. Genau das richtige für einen abendlichen Stadtbummel.

  Vom Regen in die Sonne oder vom Süden in den Norden Tage an der Ostsee