Lake Tekapo

Der Mount John liegt direkt am Westufer des Lake Tekapo. Auf der Bergspitze sitzt das Observatorium der Universität von Canterbury mit seinen Teleskopen und Forschungseinrichtungen.

Dementsprechend gibt es eine gut ausgebaute Straße hoch auf den Berggipfel (für eine Maut von 8 NZ Dollar, die an die Universität gehen und die wir nach der kurzen Nacht gerne investieren (statt eineinhalb Stunden hoch zu laufen)).

Von oben genießen wir eine unglaubliche 360° Sicht auf die umliegenden Berge, die uns erstmal staunen lässt. Wir haben schon viel gesehen, aber das Panorama hier gehört definitiv zu den Besseren. Viele der höheren Berge sind noch schneebedeckt. Letztens hat es in der Gegend nochmals einen kleinen Wintereinbruch gegeben. Von oben wird auch die Kargheit und die Weite der Landschaft noch deutlicher. Das Türkisblau des Sees gibt dazu einen schönen Kontrast.

Die Gebäude für die Teleskope mit ihren Kugeldächern wirken in dieser Landschaft ein bisschen wie von einem anderen Stern.

Um den Gipfel herum gibt es eine schönen Schotterweg (Lake Tekapo Summit Circuit, ca. 45-60 Minuten, je nach Anzahl der Fotos). Genau das Richtige für uns heute.

Der Wind nimmt wieder zu, bald ist Sturmstärke erreicht. Wir biegen in’s Astro Café ab. Dort gibt es leckeren Kuchen und Cappuccino mit Aussicht). Wir warten noch ein bisschen ab ob sich die Sonne nochmals zeigt, aber irgendwann fahren wir dann doch wieder runter in den Ort.

Unten angekommen halten wir noch kurz an der kleinen Kapelle „Old Shepherd“ und fahren dann noch etwas am Lake Tekapo entlang. Eine Schotterstraße führt am Ostufer vorbei an einer Schaffarm und zu einem Skigebiet. Die Ausblicke gen Süden von hier sind gut. Vielleicht auch ein guter Spot für die Nacht und den Sternenhimmel.

Zum Sonnenuntergang fahren wir noch kurz runter zu Seeufer. Die Wolken schimmern im letzten Licht der Sonne in rosa und orange. Das Ufer leert sich. Sobald die Sonne weg ist sind wir alleine am Ufer. Wir bleiben noch ein wenig, genießen die Ruhe und den Ausblick bevor auch wir wieder zurück in unser Appartment gehen und uns für die Nacht vorbereiten.

  Sternenspiel am Nachthimmel Mount Cook