Gotthard Pass und Nufenen Pass

Morgens der erste Blick nach draußen spricht für ein gemütliches Frühstück. Die Wolken hängen tief, die Luft ist noch feucht. Eigentlich eine schöne Stimmung,  nur die Aussicht von den Passstraßen ist so doch sehr eingeschränkt.

Die schweizer Wetterapp sagt, es wird gegen Mittag besser, die andere App mit dem Wolkenverlauf der nächsten Stunden ist sich noch uneinig.

Egal, wir fahren einfach mal los.

Auf dem Gotthardt Pass hat es gerade eine Baustelle nach der anderen. Immer wieder sind Straßenabschnitte gesperrt und nur einspurig befahrbar.

Auf der Passhöhe lichten sich schon die Wolken, so biegen wir auf die alte Gotthard Passstraße ab. Über Kopfstein Pflaster geht es gemütlich bergab. Bald schon gibt es tolle Ausblicke nach unten über die engen Kurven der beliebten Passstraße. Man mag kaum aussteigen. Es hat 5 Grad Außentemperatur.



Zwei Kurven weiter – Kühe auf der Straße. Almabtrieb. Die Kühe haben noch etwas Weg vor sich – und wir auch.


Unten angekommen fahren wir weiter zum Nufenen Pass. Die Passhöhe ist auf knapp 2500 Meter. Wind, Wolken, ab und zu Sonne bei 5 Grad.


Menschen steigen in kurzen Hosen aus ihren Autos. Irgendwo muss es heute also schönes Wetter haben. Ich bleibe Mal lieber bei meiner warmen Jacke.


Das Bergpanorama ist traumhaft. Karge Gipfel, der ein oder andere Gletscher in der Ferne, immer wieder grün, ein Stausee.
Unten im Tal – Sonne pur.


Über den Furka Pass geht es abends zurück nach Andermatt. Die Straße ist heute leer, fast schon einsam. Ein Schauspiel wie der Wind die Wolken über die Berge pustet.



Abends machen wir noch einen Abstecher zur Teufelsbrücke.

  Über den Sustenpass auf einen Abstecher nach Luzern Sustenpass - Die Zweite ...