10 Sep

Ein Wochenende im Appenzeller Land

Wanderung auf die Ebenalp zum Aescher Wildkirchli Morgens um 8 Uhr auf einem Wanderparkplatz im Appenzeller Land. Es ist schon recht trubelig. Vor den Parkautomaten bilden sich lange Schlangen, der Run auf die letzten Parkplätze hat begonnen. Zugegeben, es ist nicht irgendein x-beliebiger Parkplatz in Appenzell. Es ist der Parkplatz neben der Seilbahn, die...
12 Jan

Das war 2020 – Die Schönheit der Heimat

Einen Jahresrückblick schreibt man klassischerweise ja eher schon gegen Ende des aktuellen Jahres. Unsere Jahresrückblicke mit den Reisen der vergangenen Jahre hatten wir bisher immer pünktlich im März des Folgejahres fertig. Was häufig auch daran lag, dass im neuen Jahr die ersten Reisen nicht lange auf sich warten ließen. Nicht so in diesem Jahr....
08 Sep

Sustenpass – Die Zweite …

Morgens, 7 Uhr. Die Bauarbeiter beginnen auf der Baustelle nebenan zu hämmern.Wir schauen noch etwas verschlafen zum Fenster raus – und sehen die Bergspitzen werden schon von der Sonne angestrahlt. Über den Sustenpass fahren wir zum Steinsee. Das schöne Wetter wollen wir nochmal zum Wandern nutzen. Das Tal rund um den kleinen Gletschersee ist...
07 Sep

Gotthard Pass und Nufenen Pass

Morgens der erste Blick nach draußen spricht für ein gemütliches Frühstück. Die Wolken hängen tief, die Luft ist noch feucht. Eigentlich eine schöne Stimmung,  nur die Aussicht von den Passstraßen ist so doch sehr eingeschränkt. Die schweizer Wetterapp sagt, es wird gegen Mittag besser, die andere App mit dem Wolkenverlauf der nächsten Stunden ist...
06 Sep

Über den Sustenpass auf einen Abstecher nach Luzern

Die Wolken hängen tief. Man sieht kaum das nächste Gebäude.Wir fahren zum Sustenpass. Vielleicht haben wir Glück und weiter oben bekommen wir etwas Sonne. Kaum an der Passhöhe angekommen, sieht man schön auf den Steinsee und den dahinter liegenden Gletscher. Doch bis wir die Kamera ausgepackt haben (man will für das perfekte Bild ja...
05 Sep

Über den Furka Pass zum Grimsel Pass

Morgens in den Bergen. Ein herrliches Gefühl. Mit dem Auto fahren wir den Furka Pass hoch. Auf knapp 13 km geht es gute 900 Höhenmeter nach oben. Eine wunderschöne, kurvenreiche Passstraße. Denken sich auch zahllose Motorradfahrer und etliche tapfere Fahrradfahrer (die in der überwiegenden Mehrheit ohne elektrischen Antrieb unterwegs sind). Von dem sportlichen Fahrstil...