Sonne am Weststrand

Der Regen hat über Nacht nachgelassen. Während wir beim Frühstück sitzen werden die Wolken so langsam weniger und es sieht viel versprechend aus. Gegen zehn Uhr klart der Himmel dann auf und sogar erste Sonnenstrahlen sind zu sehen.

Wir fahren nach Wustrow. Das kleine Örtchen Wustrow hat eine Seebrücke und ein Wanderweg entlang der Küste verbindet es mit Ahrenshoop im Norden. Die Steilküste, die Wustrow mit Arenshoop verbindet, ist bekannt für die Bunker-Beton-Teile die hier im Wasser und am Strand liegen. Noch zu Zeiten der DDR wurde eine Bunkeranlage entlang der Küste errichtet. Durch die Brandung und die Erosion brechen regelmäßig Stücke der Küste ab und fallen in’s Meer. So wurden nach und nach die Bunker wieder frei gelegt. Über die Jahre hat die Natur Teile der Küste zurück erobert – und damit auch die in den Felsen verbauten Bunkeranlagen.

Nachmittags wollen wir nochmal zum Weststrand. Diesmal vom Süden her. Ab dem Parkplatz „Drei Eichen“ laufen wir durch den bunten Laubwald und auf verschlungenen Pfaden zur Küste. Der Strandabschnitt Rehberge ist besonders schön, da hier der Wald ganz nah am Meer ist. Die Bäume ganz vorne am Strand sind stark durch den beständig wehenden Westwind gezeichnet. Immer wieder sitzen Menschen versteckt auf Baumstämmen, die der Westwind umgeknickt oder die Ostsee an’s Ufer gespült hat. Sie machen Picknick oder genießen einfach nur die Sonne. Ein perfekter Tag zum Erholen am Strand.

Wir sind ein wenig länger am Weststrand geblieben als geplant. Durch die frühe Dämmerung schaffen wir es nicht mehr sinnvoll nach Barhöft. Barhöft ist auch Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und wir wollten noch eine Wanderung dort machen. So aber fahren wir nach Stralsund. Nachdem wir gestern auf dem Weg nach Rügen nur vorbei gefahren sind, wollen wir uns die Stadt heute genauer ansehen. Genau genommen die Altstadt von Stralsund.

Dank des Feiertags hier im Norden Deutschlands ist in der Stadt wenig los und wir bummeln ein wenig durch die Gassen. Vorbei an der Marienkirche laufen wir zuerst zum Rathaus. Der Alte Markt ist umgeben von schön restaurierten Stadthäusern. Es ist noch ein wenig hell und so zieht es uns zum Hafen wo die Gorch Fock I liegt. Über das Ozeaneum haben wir schon viel gelesen, wir belassen es aber für heute dabei die moderne Architektur von außen zu bestaunen und heben uns den Besuch innen für das nächste Mal, wenn wir wieder nach Stralsund kommen, auf. In der Altstadt stehen einige Kirchen. Ähnlich wie Rostock sieht man auch hier die wohlhabende Vergangenheit der Hanse. Nach einem kleinen Spaziergang und ein paar schönen Nachtaufnahmen machen wir uns wieder auf den Rückweg nach Prerow.

  Robben in Rostock Morgenspaziergang rund um Ahrenshoop